Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V.
Nachwuchs gesucht! Infos unter Aktuelles!

Wir freuen uns auf Euch!

 

 

 

 

 

Hiermit nehmen wir Bezug auf den heute erschienen Artikel

„Anstößiger Orden spitzt Streit um Tollitäten in Sankt Augustin zu“

 

 

Zunächst möchten wir klar stellen, dass es keinen „Streit“ um das designierte Prinzenpaar gibt oder gegeben hat. Es wurde lediglich hervorgehoben, dass der designierte Prinz keine Straftat begangen hat. Dies wurde auch in dem Gespräch mit den Fraktionen klargestellt. Der designierte Prinz hat sich allen Fragen der Fraktionen gestellt und erläutert wie es hierzu gekommen ist. Er hat sich, hierfür entschuldigt, da er sich nicht bewusst war, was diese Posts, alle in Englisch und von amerikanischen Seiten, hier in Deutschland auslösen. Ebenfalls hat er ganz deutlich klar gemacht, dass er weder rechts noch links gerichtet sei. Ob die Posts, die er geliked oder geteilt hat, eine derartige Reaktion der SPD Fraktion verdienen, mag wohl nur die Partei entscheiden. Tatsache ist, dass diese ganze Aufregung erspart geblieben wäre, wenn man vor der Anklage mit dem Betroffen gesprochen hätte. So wurden Urteile gefällt, ohne einen Hintergrund zu wissen.

Nach den Gesprächen mit den Fraktionen und dem designiertem Prinz wurde gesagt, dass jeder eine zweite Chance verdient hätte, welches die SPD nicht so sieht. Dies wundert uns umso mehr, dass diese Partei doch ein hohes soziales Denken vorgibt.

Jetzt ist ein Bild von einem Orden aufgetaucht. Hier wird nunmehr von der SPD unterstellt, dass die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin diesen in Auftrag gegeben hat. Hiervon distanziert sich die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin deutlich. Dieser Orden wurde wohl von einer Privatperson entworfen und es liegt nicht in den Händen der Prinzengarde, ob dieser erstellt wird oder nicht. Der diesjährige Sessionsorden der Prinzengarde handelt von dem neuen Humagebäude, auf das unsere Stadt stolz sein kann.

Subjektiv werden wir das Gefühl nicht los, dass der SPD-Fraktionschef Marc Knülle der Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin schaden will und diese kaputt machen möchte. Der Vorstand der Prinzengarde hat in den letzten Wochen mindestens 30 Gespräche geführt um für die Stadt Sankt Augustin ein Prinzenpaar zu gewinnen. Leider haben wir von den Protagonisten, außer großen Worten, keine Unterstützung erhalten

Alle Überlegungen welche Intension dahinter steckt verliefen ins Leere, da wir nicht wissen, was wir, die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V. schreckliches getan haben, dass wir so angegriffen werden. Sollte man nicht lieber den Ausspruch von Atze Schröder vor Augen haben, der lautet:

„Wenn Du heute Morgen das Glück hattest gesund aufzuwachen, nimm dir einen Moment Zeit, um dankbar dafür zu sein.“

Die einzige Motivation die wir haben, ist Freude in die Bevölkerung, Altenheimen und in die Augen der Kinder zu zaubern. Schade wenn dieses, warum auch immer, kaputt gemacht wird.

 

Dreimal Sankt Augustin Alaaf

 

 

1. Vorsitzende der Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V. 

 

 

 

Du und dein Verein 2017 - ING DiBA

 

 

Das Geld würden wir für den Ausbau unsere Halle in eine eigene Trainings - und Veranstaltungsstätte nutzen. Dazu brauchen wir Eure Hilfe. Jede Stimme zählt - DANKE!!!

 

Hier könnt ihr für uns abstimmen

 

 

  

 

Tradition gerettet:

Klein und fein präsentiert sich das 37. Mülldorfer Parkfest 

 

 

Mülldorf- Gleich im ersten Anlauf war es ein voller Erfolg: Nachdem das Mülldorfer Parkfest mit der Auflösung des Männergesangsvereins „Sängerlust“ auszusterben drohte, ergriff die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin kurzerhand die Initiative. Erfahrung im Organisieren von Festen und Veranstaltungen haben die Karnevalisten reichlich. So verwunderte es nicht, dass nicht nur der Fassanstich am Samstagabend reibungslos gelang, sondern dass es dem Fest auch an Besuchern nicht mangelte. Schließlich habe man 94 befreundete Karnevalsvereine aus der Region eingeladen, erklärte Kommandeur Thomas Krill, der auch viele Mülldorfer im Park begrüßte. In Mülldorf stecken die Wurzeln der Prinzengarde, von hier kommen viele Mitglieder, sagte Krill, weshalb der Einsatz für die Mülldorfer Tradition des Parkfestes Ehrensache sei: „Wir, die Prinzengarde, haben uns gesagt: In Mülldorf stecken unsere Kinderschuhe. Wir sind ein Stück Mülldorf, ein Stück Sankt Augustin. Und wir werden Traditionen nur äußerst selten und mit ganz großem Widerstand aufgeben. Stirbt die Tradition, stirbt auch alles andere“. Doch so düster sah es am Wochenende nicht aus, im Gegenteil: Bereits beim Fassanstich von Bürgermeister Klaus Schumacher und dem Bundestagsabgeordneten Dr. Norbert Röttgen war der frische Wind für die Fortsetzung des diesmal noch kleinen Traditionsfestes spürbar. „Wir haben alle Altersgruppen in unserer Garde und auch eine starke Jugend. Allein im Kadettenchor sind über 20 Jugendliche. Und bei uns packt jeder mit an“, betonte Thomas Krill. Gerade weil man viele Helfer und viel Herzblut habe, wolle die Prinzengarde das Fest unabhängig vom Erfolg mindestens drei Jahre fortführen und dabei kontinuierlich weiterentwickeln. Schon im nächsten Jahr soll das Fest in den namensgebenden Park umziehen - der bisherige Festplatz hinter der Mehrzweckhalle wird für die Abriss- und Umbauarbeiten am Jugendzentrum benötigt. „Das ist für uns eine Chance, das Fest mit neuen Ideen weiter auszubauen und wachsen zu lassen“, sagt der Kommandeur. „Ideen haben wir schon einige“.

 

 

Bericht und Fotos von Thomas Heinemann im Extra-Blatt

 

 

Prinzengarde richtet Parkfest aus


"Traditionen, die sich bewährt haben, soll man erhalten", mit diesen Worten eröffnete Prinzengarden-Kommandeur Thomas Krill das diesjährige Parkfest in Sankt Augustin-Mülldorf. Es ist das erste Mal, dass die St. Augustiner Prinzengarde das Fest ausrichtet. 36 Jahre lang hatte der Männergesangsverein "Sängerlust" zum Parkfest eingeladen. Doch der Verein hatte sich im vergangenen Jahr aufgelöst.
Deshalb stellte jetzt und das außerhalb der Session, die Prinzengarde Zelte hinter der Mehrzweckhalle Mülldorf auf und lud alle Bürger und Bürgerinnen sowie die Karnevalsvereine der Region zu Bier, Musik und Gegrilltem ein. Wie man an der Zahl der Gäste sah, kam die Einladung gut an.
Damit es keine Bierdusche gab und keine fliegenden Bierhähne, wie in den vergangenen Jahren, übernahm den Fassanstich ehrenhalber der CDU-Bundestagsabgeordnete Norbert Röttgen. Nach drei Schlägen floss dann auch das Kölsch. Bürgermeister Klaus Schumacher zapfte für die anwesenden Jecken das Bier.
Trotz einiger Regentropfen bei der Eröffnung hielt sich das Wetter auch am Sonntag. Zum Frühschoppen spielte der Musikverein Allner.
Das erste Parkfest der St. Augustiner Prinzengarde war ein gelungener Auftakt und es soll auch keinesfalls das das letzte Mal sein, da waren sich die Karnevalisten einig.

 

 

Bericht und Fotos online im Rundblick Sankt Augustin

 

 

 Spende der Kreissparkasse Sankt Augustin

 

Unser Präsident Frank Meys (ganz rechts) bei der Scheckübergabe in der Regionalfiliale der Kreissparkasse in Sankt Augustin

 

500 € aus dem PS-Zweckertrag gingen an uns

Vielen herzlichen Dank!

 

   

Unser Präsident hat sich getraut

 

 

 Am 11.11.2016 haben sich unser Präsident Frank Meys und seine Claudia in der Niederpleiser Mühle das Ja-Wort gegeben. Eine "kleine" Abordnung der Prinzengarde hat die beiden empfangen. Wir wünschen Euch alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft. 

 

Hauptquartier-Einweihung

im Alt Mülldorf

 

 

Die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V. hat endlich ein offizielles Hauptquartier! Und welche Lokalität wäre dafür besser geeignet als das Alt Mülldorf? Seit vielen Jahren kehren wir als Garde gern dort ein und bei den Prinzenpaaren ist unser "Alt" eine beliebte Wahl für ihre Hofburg. 

Zur Einweihung haben sich am vergangenen Donnerstag einige Gardistinnen und Gardisten am Alt Mülldorf eingefunden. Nach der Anbringung des Schilds und der Übergabe unserer Kanone an Peter Loebach und Edina Bajrovic wurde bei traumhaftem Wetter noch das ein oder andere Kölsch gemeinsam genossen.

 

 

 

Spende der BBBank für neue Uniformen

 

v.l.n.r.: Kommandeur Thomas Krill, Filialleiter Michael Timme, 1. Vorsitzende Anneliese Honerkamp
 
 
Am Montag, 20.06.2016, durfte sich die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin über eine großzügige Spende freuen. Filialleiter Michael Timme von der BBBank (Badische Beamtenbank Karlsruhe) überreichte der 1. Vorsitzenden Anneliese Honerkamp und Kommandeur Thomas Krill einen Scheck in Höhe von 1000€. Das Geld wird für neue Uniformen der Tanzflöhe und des Kindertanzcorps verwendet werden.
 
Die Prinzengarde sagt Danke
 

 

Spende für die Prinzengarde 

 

Am Montag durfte Präsident Frank Meys einen Scheck für die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin entgegen nehmen. Regionaldirektorin Sabine Rindfleisch-Eichele und Vertriebsassistentin Nicole Ziegenhals der Kreissparkasse Köln in Sankt Augustin freuten sich, unseren Verein mit der Summe von 1500€ aus dem PS-Sparen der KSK überraschen zu können. Wer im Rahmen dieses Sparplans bei der Kreissparkasse in Sankt Augustin Lose kauft, unterstützt damit gleichzeitig Sankt Augustiner Vereine und gemeinnützige Organisationen. Eine tolle Sache, wie wir finden. Die unerwartete Finanzspritze werden wir für den Ausbau unserer Halle zu einer Trainings- und Veranstaltungsstätte verwenden -  was wiederum unserer Stadt zugute kommt.