Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin e.V.

 

Aus Extrablatt Siegburg  -  Lokales Sankt Augustin

 

Die nächsten fünf Prinzen stehen fest

Prinzenpaar beendet die Session mit dem Auswaschen der Geldbörsen

 

Foto: Heinemann
Im eiskalten Wasser des Brunnens wuschen die Karnevalisten an Aschermittwoch ihre geplünderten Geldbörsen.

Sankt Augustin (th). Was haben sie uns für Freuden bereitet, mit uns gesungen und gelacht. Doch nun ist buchstäblich Schluss mit Lustig: 
An Aschermittwoch hieß es für Prinz Denis I. (Waldästl) und Augustina Katharina I. (Miksa) Abschied nehmen vom Karneval. Zum traditionellen und wehmütigen Auswaschen der Geldbörsen kamen beide in schwarz gekleidet statt im Ornat und mit einer Abordnung der Prinzengarde zum Brunnen auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Einzig die rote Brille und die roten High Heels der nun ins weltliche Leben zurückgekehrten Augustina erinnerten neckisch an die tollen Wochen in den Prinzengardenfarben rot und weiß. "Es war eine wirklich tolle Session, die alle unsere Erwartungen bei weitem übertroffen hat," sagt Katharina Miksa. Denis Waldästl pflichtet ihr bei: "Das es so schön wird, hätte ich nie zu träumen gewagt. Nun muss ich mich erst einmal an das Leben nach dem Karneval gewöhnen." Da hilft nur ein Sprung ins kalte Wasser, oder auch nur ein Griff: Zum Abschied von der Session wuschen die Karnevalisten ihre sichtbar geschröpften und gelittenen Geldbörsen im eiskalten Wasser des Stadtbrunnens aus. Immerhin, in knapp neun Monaten geht das bunte Treiben schon wieder los. Die Startvoraussetzungen seien hervorragend, sagt Prinzengardenpräsident Frank Meys: "Für die nächsten fünf Jahre stehen die Prinzenpaare bereits verbindlich fest. Das gab es in unserer Geschichte noch nie und davon können, das darf man ruhig sagen, andere Städte nur träumen.

www.extra-blatt.de

 

Dat wa jeil

Die letzten Tage der Session 2012/2013

 

Jecke Tage liegen hinter uns. Wer konnte und wollte, war bereits ab Montag vor Weiberfastnacht jeden Tag mit unserem Prinzenpaar Prinz Denis I. und Augustina Katharina I. unterwegs. Hier ein Prinzenempfang, da ein Redaktionsbesuch, Auftritte vor den kleinsten Jecken in Kindergärten,  Besuche in Seniorenheimen oder Gaststätten. Den Menschen unserer Stadt und im Umland das Fastelovendsjeföhl in den Alltag zu bringen, macht immer viel Spaß.

 

Richtig los ging der Marathon für die gesamte Garde an Weiberfastnacht. Hier durfte unsere Augustina den Paias schwingen und ihre Scherze mit den Männern treiben. So wurde Prinz Denis ein besonderes Zepter überreicht (kleine Küken mit Eierschalen auf dem Kopf – Fernseherfahrenen bekannt als „Calimero“), das sein junges Alter symbolisierte. Präsident Frank Meys wurde ein Sonnenschirm aus weißer Spitze und ein rotes Handtäschchen verliehen, die sogleich seine feminine Ader weckten. Unser Kommandeur Thomas Krill durfte mit roten Pompoms durch den Tag tanzen und die beiden Adjutanten Stephan Hessler und Rudi Fichter mussten die Auftritte zusammen absolvieren – mit Handschellen verbunden.

Zum 90er Hit „Barbie Girl“ durften sie auf dem ein oder anderen Auftritt auch ihre Tanzkünste beweisen. Die Beine bekamen sie erstaunlicherweise alle ziemlich hoch und sorgten für viel Spaß im Publikum, aber auch in den eigenen Reihen der Prinzengarde.

 

Am Freitag wurde nach den Auftritten am Morgen und dem traditionellen Eisbeinessen in der Kinderklinik das Rathaus eingenommen. Hier bot sich allen wieder eine tolle Show vor den Toren des Rathauses, in diesem Jahr als orientalischer Harem dekoriert, bei der Bürgermeister Klaus Schumacher letztendlich den kürzeren zog und sich geschlagen gab. Anschließend durften wir unser Programm präsentieren und feierten noch lange weiter – so ein Rathaussturm gelingt schließlich nicht alle Tage.

 

Ohne größere Verluste traf sich die Garde am Samstagvormittag in großer Stärke wieder. Die traditionellen Auftritte vor dem Saturn, im HUMA, Renault und bei den Kinderfesten der Schützenbruderschaft Sankt Antonius und in Birlinghoven haben wieder jede Menge Spaß gemacht- in Anbetracht der Tatsache, dass die Bühnen langsam zu klein für unsere stetig wachsende Garde werden, sowieso. Beim Kneipenbesuch im Haus Sonneck konnten sich alle noch einmal stärken und dann ging es mit einem randvoll besetzten Bus nach Bonn, wo wir im Kulturzentrum Bonn Hardtberg einen tollen Auftritt hinlegten. Die anschließenden Auftritte im Meindorfer Steffi und im Ballhaus bei den Pleeser Murre sind ebenfalls schon Tradition – und immer wieder schön!

 

Bis 24:00 Uhr waren wir an diesem Tag unterwegs. Zum Glück fand der Gardeapell am Sonntag erst um 13:00 Uhr statt. Hier begutachtete das Prinzenpaar den Zustand der Gardisten und großen und kleinen Tänzerinnen. Einen Orden vergessen oder einen großen Fleck auf dem Jabot? Das kann schon mal 10 Liter Bier kosten. Unser Gardist und Zeugwart Jürgen Betzen verstieß daher mit seinen schwarz-gelb gestreiften Handschuhen voll und ganz gegen die Kleiderordnung und darf die Garde mit 10 Litern beglücken.

Der Karnevalszug durch Sankt Augustin konnte anschließend bei strahlendem Sonnenschein beginnen. Auch unterwegs blieb es trocken, die Kälte machte bei der guten Stimmung in den Fußgruppen und auf den Wagen wenig aus.

 

Nun liegen noch zwei Tage vor uns. Letzte Auftritte am Dienstagmorgen und unser Sessionsabschied am Abend. Mit dem Portemonnaie-Auswaschen am Brunnen auf der Marktplatte und dem Fischessen am Mittwoch beschließen wir die kurze aber wunderschöne Session. Zum Glück bleibt am Ende immer ein Trost: Karneval kommt wieder.

Caro Lindner

 

 

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

 

Kinder-Karnevals-Party der Prinzengarde



Sankt Augustin (RS) - Auch die Kinderparty hatte die Prinzengarde in diesem Jahr in „Honny's Ballhaus" organisiert. Dazu gleich mal ein „Daumen hoch" für die neue, bestens geeignete Location. Ein schön geschmückter Festsaal in passender Größe und schon kommt ausgelassene Stimmung auf.
Hinzu kam, dass die Kinderparty auch von der eigenen Garde-Jugend zumindest moderiert wurde, frei nach dem Motto „Vom Nachwuchs für den Nachwuchs". Die beiden Jessicas, Schaal und Engstler, von der bekannten Showtanzgruppe „Sankt Augustin Girls" führten an diesem Nachmittag durch ein zauberhaftes bzw. märchenhaftes Programm.
Angefangen von den kleinsten Tanzflöhen bis zu den schon größeren aber immer noch jugendlichen Tänzerinnen durften die verschiedenen Altersgruppen zeigen, was sie in den vergangenen 12 Monaten gelernt hatten.
Das Kinderprinzenpaar von Sankt Augustin, Simon I. und Leonie I. aus Meindorf, besuchten mit ihrem Gefolge die Kinder-Karnevals-Party genau so, wie das „große" Prinzenpaar der Stadt, Prinz Denis I. und Augustina Katharina I. Und nicht nur bei der Polonaise durch den Saal hatten alle zusammen ihren Spass.
Auch auf die Gefahr hin, sich zu wiederholen: „Honny's Ballhaus" bot für diese Kinderparty wieder einmal einen perfekten Rahmen, der Umzug von der Aula zu Honny's hat sich gelohnt!

 

 

 

 

   

   


 

Die "Sankt Augustin Girls" mal nicht als Tänzerinnen sondern als Organisatorinnen und Moderatorinnen

 

Auch die jüngeren Tanzgruppen durften mal zeigen, was sie gelernt hatten

 

Voller Faszination folgen die Kinder dem Programm

 

 

Rundblick St. Augustin

Kostümparty der Prinzengarde


Sankt Augustin (RS) - Für diese Session hatte die Prinzengarde sich vorgenommen, ihre Karnevalsveranstaltungen einmal in einem etwas kleiner Rahmen, neudeutsch Location, zu feiern. Nicht mehr die große Aula der Realschule in Niederpleis sollte es sein, sondern „Honny's Ballhaus".
So fand die große Kostümparty der KG am Samstag, 19. Januar, erstmals hier statt. Das Ballhaus war wunderschön geschmückt worden - der 1. Vorsitzende Wilfried Marx war selber auf die große Leiter geklettert, um auch die Decke des Ballsaals noch zu schmücken. So war es nicht verwunderlich, dass hier in kürzester Zeit die Stimmung fantastisch war. Es war voll, nicht überfüllt, man konnte sich noch bewegen.
Pünktlich um 20:11 Uhr zog die Garde ein mit ihren kleinsten und kleinen Tänzerinnen und natürlich mit dem Prinzenpaar im Gefolge. Frank Meys, der Präsident der Garde, moderierte den Auftritt in seiner gewohnt lockeren Art.
Die zahlreichen Besucher kamen in sehr phantasievollen Kostümen. Ob als Schotte oder Bayer, ob als Bär oder Seemann, am häufigsten waren die Kölschen zu sehen. Köln als Karnevalskostüm ist derzeit einfach mega in. Dazu noch ein Kölsch, Herz was willst Du mehr. Lecker Mädchen waren auch genug da, nur das mit dem Flönz...
Die Party muss, um ein erstes Fazit zu ziehen, sehr gut gewesen sein. Denn Wilfried Marx meinte nur am nächsten Tag bzw. nach dem Aufstehen, dass er um 4:40 Uhr den Saal abgeschlossen habe.
Ein zweites Fazit muss auch gezogen werden. Die Örtlichkeit „Honny's Ballhaus" ist um Klassen besser weil stimmungsvoller als eine sterile, nur halbvolle Aula in der Realschule. Doch ob die Prinzengarde durch diesen Ortswechsel mehr oder weniger Geld eingenommen hat, sei einmal dahingestellt. Aber Geld ist ja bekanntlich nicht alles.

 

 

   

   

Der Willkommensgruß beim Entrée

 

Der diesjährige Orden der Prinzengarde hing in groß von der Decke

 

Diese Mädels durften natürlich nicht fehlen

 

 

Rundblick St. Augustin, 26. Januar 2013

 

 

 

 

Aus Extra Blatt Siegburg - Lokales Sankt Augustin

 

 

Polonaise mit Prinz

Stimmung bei Groß und Klein bei der Kinderkarnevalsfeier der Prinzengarde

Niederpleis (as). Lustige Lieder singen, lachen und vor allem ganz viel Springen und Tanzen: 
Bei der Kinderkarnevals-party der Prinzengarde in Honny's Ballhaus in Niederpleis herrschte rundum ausgelassene Stimmung.

Organisiert wurde die abwechslungsreiche Veranstaltung "vom Nachwuchs für den Nachwuchs", von den Sankt Augustin Girls, deren Mitglieder Jessica Schaal und Jessica Engstler auch die Moderation übernahmen. Gemäß dem Motto der Feier "Ein märchenhaftes Programm" brachte der Zauberer McWib mit seinen Tricks die Kleinen zum Staunen und zum Lachen, das Kinderprinzenpaar Leonie I. und Simon I. aus Meindorf schaute vorbei, die Garden der Kinder und Kadetten warfen schwungvoll ihre Beine und Prinz Denis I. und Augustina Katharina sorgten nicht nur bei der Polonaise für Stimmung.

"Und dann die Hände zum Himmel ?": Die bunt kostümierten kleinen Gäste erwiesen sich beim Tanzen und Singen als echte Karnevals-Profis. Foto: A. Schmidt

 

 

 

 www.extra-blatt.de

 

 

 

Aus Extra Blatt Siegburg - Lokales Sankt Augustin

 

 

Party in Rut un Wiess

Prinzengarde ging "back to the roots"


Während der verschiedenen Auftritte der Prinzengarde stand der Saal förmlich Kopf. Foto: A. Schmidt

Sankt Augustin (as)."Weg vom normalen Sitzungskarneval, hin zum Partyspaß pur" - unter diesem Motto fand die diesjährige Karnevalsparty der Prinzengarde in Honny's Ballhaus statt.

Sie sind nach etlichen Jahren in der Aula der Niederpleiser Realschule nun wieder mitten in den Ortskern gezogen - hier, "wo es in den 70er Jahren den Ursprung des Niederpleiser Karnevals gab", so der 1. Vorsitzende der Prinzengarde, Wilfried Marx. Der Grund ist die gemütlichere Atmosphäre im kleineren Saal, da die Besucherzahlen rückläufig sind. 
Bei den Auftritten der verschiedenen Garden, von "Colör" und dem Kölner Showman und Musiker Linus ging dann auch die Post ab. Auch Prinz Denis I. und Augustina Katharina sorgten auf der Bühne für Stimmung, doch auch während der Programmpausen tanzten die Jecken zur Musik der "Les Bermudas" kräftig ab. 

 

 

 www.extra-blatt.de

 

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

 

 

 

 

Der Orden des Prinzenpaars, der eine Spange ist


Folge 06 über Prinz Denis I. und Augustina Katharina I.
Sankt Augustin (RS) - In dieser Folge möchten wir erst einmal zeigen, wie der Orden vom diesjährigen Prinzenpaar aussieht (siehe Bild) und darlegen, wie er zu interpretieren ist.
Das fängt erst einmal damit an, dass es in dieser Session keinen Prinzenorden geben wird sondern vielmehr eine „Prinzenpaarspange".
Die Idee der Prinzenspange war schnell geboren. Beide waren sich einig, dass die Comicfiguren darauf mit den entsprechenden Insignien und Symbolen sie als Prinzenpaar darstellen sollten.
Dies ist bei der Augustina ganz markant der rote Highheel. der bei ihr als Markenzeichen bereits aufgefallen ist, und das Mikrofon als Symbol für ihren Beruf als Pressesprecherin.
Beim Prinzen sind es die rote Fahne mit dem Euro Symbol, die zum einen die Parteifarbe rot für „seine" SPD signalisiert und zum anderen das Euro-Zeichen, das für seinen Beruf als Bankkaufmann steht.
„So haben wir auf humorvolle Weise uns beide in den Orden integriert", lautet ihr gemeinsames Fazit über ihren Orden, der eine Spange ist.
Nebenbei bemerkt für alle, die dies genau so wenig wussten wie der Schreiber dieser Zeilen: eine Spange steckt man an, einen Orden hängt man um! So einfach kann es manchmal sein.

 

 

Rundblick St. Augustin, 29. Dezember 2012

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

 

Die Adjutanten und Hofdamen vom Prinzenpaar Denis I. und Katharina I.

 

 

 

Sankt Augustin (RS) - Auch im Sankt Augustiner Karneval ist es üblich, dass Prinz und Augustina während ihrer Regentschaft Adjutanten und Hofdamen haben. Jede Tollität hat seine/n eigene/n Adjutanten und dazu eine Hofdame. Diese Adjutantenpaare sollen hier vorgestellt werden.
Zuerst Rudi Fichter und Silvia Schneider von der Hangelarer Ehrengarde. Rudi Fichter ist bei der Bundespolizei angestellt; Silvia Schneider ist Hausfrau. Sie unterstützen Katharina I.
Beide feiern gerne Karneval und was gibt es schöneres, als dies in einem Verein zu tun, sagen sie. Eine schöne Uniform zu tragen und in einer großen Gemeinschaft mit vielen tanzenden Kindern anderen Leuten Spaß zu bereiten, ist ihnen selber ein Vergnügen.
Rudi ist zum sechsten mal Adjutant, Silvia zum dritten mal. Es macht ihnen immer wieder Spaß. Es ist ihnen wie für jeden anderen Karnevalisten eine Ehre, für ein Prinzenpaar Adjutant sein zu dürfen.
In der Ehrengarde Sankt Augustin Hangelar ist Rudi seit 22 Jahren, Silvia seit 2009. Adjutant zu sein bedeutet viel Arbeit, trotzdem ist es schön und es bereitet sehr viel Spaß, ein stolzes Prinzenpaar durch die Session begleiten zu dürfen. Dabei steht die Arbeit im Hintergrund, da die Freude überwiegt. Wenn man so einen Job nicht vom Herzen macht, sollte man es sein lassen - eine klare Ansage von den Beiden!

 

   

 

Rudi Fichter und Silvia Schneider,

 Adjutant und Hofdame

von Augustina Katharina I

 

 

Stephan Heßler und Resi Heinrich,

Adjutant und Hofdame

von Prinz Denis I.

 

 

Kurz und bündig stellen sich Stephan Heßler und Resi Heinrich vor, Adjutant und Hofdame von Prinz Denis I.:
Stephan Heßler ist seit 2000 aktives Mitglied in der Prinzengarde und ist dabei von Anfang an Tänzer im Männertanzcorps. Seit 2005 ist er im Vorstand der Prinzengarde als stellvertretender Schatzmeister, seit 2010 1. Schatzmeister der Garde und Trainer des Männertanzcorps. Bereits während der Session 2011-2012 war er "stellvertretender" Adjutant des Prinzen, kennt also das Metier.
Resi Heinrich ist erst seit 2011 aktives Mitglied der Prinzengarde und war ebenfalls während der Session 2011-2012 "stellvertretende" Hofdame des Prinzen.
Somit kann festgestellt und festgehalten werden, dass sowohl Prinz als auch Augustina in ihrer Regentschaft kompetent und erfahren unterstützt werden!

 

 

Rundblick St. Augustin, 8. Dezember 2012

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

Denis I. und Katharina I., das neue Prinzenpaar in und aus Sankt Augustin


Portraits des neuen Prinzenpaars und ihre 11 Gebote für die kommende Session
Sankt Augustin (RS) - Am Samstag, dem 13. Oktober, wurden sie auf dem Manöverball der Prinzengarde vorgestellt und am 10. November wurden sie inthronisiert: das Prinzenpaar von Sankt Augustin für die Session 2012/2013, Denis Waldästl, Prinz Denis I., und Katharina Miksa, Augustina Katharina I..
Der Rundblick hatte über diese Veranstaltungen berichtet und die beiden gebeten, sich in Kurzportraits vorzustellen. Hier sind ihre Informationen über sich.

 

 

 

Katharina Miksa: Im Alter von 6 Jahren - während ich leidenschaftlich dabei war, auf dem Siegburger Karnevalszug Kamelle zu sammeln - musste ich inne halten, da plötzlich eine wunderschöne Prinzessin auf dem Karnevalswagen meine komplette Aufmerksamkeit auf sich zog. Vollkommen fasziniert von dieser Begegnung war das Projekt „Kamelle" schnell vergessen, denn nun galt es, mein Umfeld darüber in Kenntnis zu setzen, dass auch ich einmal Karnevalsprinzessin werden würde. Dieses Vorhaben dauerte dann schließlich doch noch 23 Jahre, führte über jahrelange Tanzaktivitäten als Funkenmariechen bei den „Happy Dancers" sowie zuletzt bei den Siegburger Musketieren und wurde durch einen Anruf von Frank Meys besiegelt, der mich während eines dienstlichen Aufenthaltes in Afghanistan erreichte. Am Hindukusch reifte somit die Entscheidung, meinen Kindheitstraum zu verwirklichen und die Sankt Augustiner Jecken durch die bevorstehende Karnevalssession zu führen. Ich blicke mit Freude und Begeisterung meinen Aufgaben als Augustina Katharina I. entgegen und möchte allen Jecken in und um Sankt Augustin eine unvergessliche Karnevalszeit schenken. Ich bin stolz darauf, die Stadt Sankt Augustin auch über die Stadtgrenzen hinaus repräsentieren zu dürfen und dankbar über die Möglichkeit, mich als Augustina auch für Menschen zu engagieren, die aufgrund eines Handicaps nicht an dem Karnevalsgeschehen teilnehmen können. Auf eine tolle Session 2012/2013!

 

 


Denis Waldästl: Et kütt wie et kütt un et hätt noch immer jot jejange. Zwei Weisheiten aus dem kölschen Grundgesetz beschreiben sehr gut die Lebensphilosophie von mir, dem diesjährigen Prinzen Denis I. (Waldästl), oder um es mit einem Höhner - Hit der letzten Session zu sagen: hemmungslos und unbeschwert sollte man immer neue Herausforderungen angehen, um ein Stück mehr zu erreichen. Die meisten kennen mich eher auf der politischen Bühne, aber auch im Karneval bin ich bereits aktiv gewesen. Seit 2009 bin ich inaktives Mitglied der Prinzengarde. Eigentlich sollte die Session 2012 / 2013 für mich zur ersten aktiven Gardisten-Session werden; dass daraus direkt Prinz Karneval wird, hätte ich mir Anfang Oktober nicht träumen lassen. In meiner Kindheit begleitete ich meine Mutter immer im Karnevalsverein und war so schon sehr früh in der Brauchtumspflege aktiv. Vor einigen Jahren organisierte ich die Teilnahme einer SPD Gruppe am Karnevalszug, welche mittlerweile sogar zu einem eigenen Prunkwagen gewachsen ist. Als Ausgleich zum beruflichen und politischen Alltag gehe ich, 25-jährige Bankkaufmann, regelmäßig Badminton spielen oder schwinge mich auf mein Fahrrad.
Da kann man sich den Worten von Katharina I. nur anschließen: auf eine tolle Session 2012/2013 mit den Beiden! Alaaf!

Rundblick St. Augustin, 24. November 2012

 

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

 Gelungene Proklamation des Prinzenpaares

 



Den SChlüssel für das Rathaus hat das Prinzenpaar von Klaus Schumacher bereits bekommen!


"Ein Schuss" nannte sie Klaus Schumacher: die Augustina Katharina I.


Ein strahlender Prinz: Denis Waldästl als Prinz Denis I

Prinz Denis I. und Augustina Katherina I. inthronisiert
Sankt Augustin (RS) - Dass es bei dem Auftritt des neuen Prinzenpaares kein Malheurchen geben würde, das hatte man bereits seit ihrer Vorstellung auf dem Manöverball der Prinzengarde gewusst. Aber ob das mit dem neuen Präsidenten so alles klappen würde... Immerhin war die Karnevalsgemeinde Josef Odenthal gewohnt, der jahrelang als Präsident der Prinzengarde die Veranstaltungen souverän moderiert hatte.
Frank Meys, der neue Präsident, machte seine Sache sehr gut. Bereits die Begrüßung der Gäste mit seinem Gang durch den Saal bewältigte er schon sehr souverän. Er kennt sie alle, ob aus Politik oder Karnevalsverein, und fand auch für jeden die passenden Worte.
Die Verabschiedung des Prinzenpaares der vergangenen Session nutzte der scheidende Prinz Jürgen IV, um sich noch einmal bei allen zu bedanken.
Dann der Einzug des neuen Prinzenpaars, vorneweg alle anwesenden Garden. Denis Waldästl als Prinz Denis I. und Katharina Miksa als Augustina Katharina I. genossen sichtlich das Bad in der Menge. Sie sind eines der jüngsten Prinzenpaare, die Sankt Augustin je hatte.
Bürgermeister Klaus Schumacher (schwarz) konnte es sich in seiner Rede nicht verkneifen, auf Denis Waldästl politische Gesinnung (rot) anzuspielen. Immerhin hatte Denis bei der Landtagswahl für Furore gesorgt und war nur knapp seiner Kontrahentin, Andrea Milz (CDU), die an diesem Abend ebenfalls anwesend war, unterlegen. Wie immer, hatte der „liebe Klaus", wie Bürgermeister Schumacher von Frank Meys genannt wurde, seine Rede schön in Form gegossen und versprach Prinz Denis bereits jetzt einen harten Kampf ums Rathaus am 8. Februar 2013. Man darf bereits jetzt gespannt sein und sich darauf freuen.
Doch bereits in den 11 Geboten haben Prinz und Augustina die passende Antwort gefunden. In Gebot 9 heißt es: „Von heute bis Aschermittwoch sind nur fröhliche und lachende Gesichter erlaubt. Wer weinen will, muss in die Heimat des Bürgermeisters fahren - nach Düsseldorf."
Das Sessionsmotto des Prinzenpaares „Mir sin jung, mir sind jeil, mir dance mit üch den Prinzenstyle" verheißt bereits jetzt ein heißes Tänzchen. Für die Beiden aber auch für alle Karnevalsjecken, denn die kommende Session ist sehr kurz!
Bewundernswert ist, dass hinter Prinz und Augustina Arbeitgeber stehen, die den Auftritt als Prinzenpaar begrüßen und unterstützen und die dies auch mit ihrer Anwesenheit zum Ausdruck brachten.
Die alte rheinische Weisheit „Et hätt noch immer jot jejange" wurde mal wieder bestätigt: Sankt Augustin hat wieder ein Prinzenpaar und die Prinzengarde hat mit Frank Meys einen Präsidenten, der auch beim nächsten Mal wieder auf der Bühne stehen darf!
 

Rundblick St. Augustin, 17. November 2012

 

Aus Extra Blatt Siegburg - Lokales Sankt Augustin

 

 

Neue Narrenregenten im Amt

Prinz Denis I. und Augustina Katharina I. zum Prinzenpaar proklamiert

Sankt Augustin (th). Pünktlich zum Vorabend des Elften im Elften haben die Sankt Augustiner wieder ein Prinzenpaar in Amt und Würden: Prinz Denis I. (Waldästl) und seine Augustina Katharina I. (Miksa) wurden am Samstagabend in der Aula der Realschule Niederpleis mit Pajas, Orden und Krone als neue Narrenregenten proklamiert.

Nicht mehr zu bremsen war das bislang jüngste Prinzenpaar in diesem Jahrtausend beim großen Einzug: Mitsamt den Adjutanten Stephan Hessler und Rudi Fichter sowie den Hofdamen Resi Heinrich und Silvia Schneider begrüßten die jecken Regenten die Gäste im Saal mit Strüssje und Kamelle, um anschließend auf der Bühne ihre "elf Gebote" zu verkünden: 
Darin etwa der Aufruf zum karnevalistischen Gestalten der Tacke-Ruine oder der Ersatz des Stadtrats durch einen neuen Elferrat.

Prinz Denis I. und Augustina Katharina I. sind seit Samstag das neue Prinzenpaar der Stadt Sankt Augustin. Foto: Heinemann

 

 

www.rundblick-sankt-augustin.de

Weißer Rauch in Mülldorf für Sankt Augustin


Sankt Augustin hat ein neues Prinzenpaar
Sankt Augustin (RS) - Knapp war's, sehr knapp. Erst schaltete die Prinzengarde eine Anzeige, danach kam noch ein Artikel im Rundblick und zwei Tage vor dem Manöverball in Mülldorf am 13. Oktober konnte der Präsident Frank Meys und der 1. Vorsitzende Wilfried Marx aufatmen: sie hatten für Sankt Augustin ein neues Prinzenpaar gefunden.
Selbst auf der Veranstaltung am Samstagabend kannten die Teilnehmer noch nicht das Ergebnis der Suche, ja sie waren noch im Ungewissen, ob die Suche nun erfolgreich war oder nicht. Und dann spazierten sie auf Kommando herein: Katherina Miksa und Denis Waldästl, beide aus Sankt Augustin. Waldästl, den kenne ich doch, mag sich mancher gedacht haben. Stimmt, genau der, der bei der Landtagswahl gegen Andrea Milz angetreten und ihr nur knapp unterlegen war.
Wie sagte Frank Meys bei der Ankündigung so schön: „Ein Paar, das auch Alaaf sagen kann!" Stimmt, ein Paar, das nicht nur gut aussieht und sicher auftritt, beide geben ein Paar, das sich auch gut rhetorisch verkaufen kann. Das erste Alaaf, das der designierte Prinz Denis I. aussprach, das klang schon so, als hätte er es in seinen Wahlreden bereits öfters erfolgreich probiert. Das wär' doch mal was Neues: Kandidat, Alaaf! Partei, Alaaf! NRW, Alaaf!
Bei den Adjutanten des Prinzenpaars muss man sich nur teilweise umgewöhnen: Rudi Fichter und Silvia Schneider von der Hangelarer Ehrengarde gehören zum Adjutanten-Establishment - wie war das: fünf mal Adjutant und dann einmal Prinz? - wohingegen Stephen Hessler und Resi Heinrich für die Augustina neu im Adjutanten-Geschäft sind.
Wie auf dem berühmten Straßenfunk zu hören war, soll sich auch beim Kinderprinzenpaar etwas getan haben. Man darf auf die Proklamation gespannt sein.
Die Session 2012/2013 kann kommen, Alaaf.

 

Das neue Prinzenpaar der Session 2012/2013 für Sankt Augustin

 

   


Prinzenpaar mit den Adjutanten: Resi Heinrich, Stephen Hessler, Rudi Fichter und Silvia Schneider (von li.

 

 

 

 

Das erste Bad in der Menge für Katherina Miksa und Denis Waldästl, das designierte Prinzenpaar

 

 

 Rundblick St. Augustin, 20. Oktober 2012

 

Aus Extra Blatt Siegburg - Lokales Sankt Augustin

 

Die Überraschung kam auf dem Manöverball

 

Denis Waldästl und Katharina Miksa bilden das Prinzenpaar

 

Sankt Augustin (th). Nur eine Hand voll Gardisten wussten, was beim Manöverball der Prinzengarde am Samstag enthüllt werden sollte: Denis Waldästl und Katharina Miksa bilden das neue und zugleich zweitjüngste Prinzenpaar der Stadt Sankt Augustin.

 

 

 Erst eine Woche zuvor hatte der Bankkaufmann und SPD-Vorsitzende die Prinzennachfolge angetreten, am Donnerstag entschloss sich auch die Diplom Betriebswirtin und langjährige Tänzerin der Siegburger Musketiere für das höchste närrische Ehrenamt. 

 
Im November werden Denis Waldästl und Katharina Miksa zum neuen Prinzenpaar proklamiert. Foto: Heinemann
 
 
 

www.extra-blatt.de